15. IndustrieKulturAbend: Tourismusindustrie im Wandel

Das Reiseziel Berlin im Auf und Ab der Zeiten

[GITV, 18.05.2016] Berlin ist sprichwörtlich „in“ – die deutsche Hauptstadt erlebte seit dem Fall der Mauer einen beispiellosen Tourismusboom und gilt bis heute als einer der faszinierendsten und lebenswertesten Orte, den die Welt zu bieten hat. Es stellt sich aber die Frage, ob das so bleiben wird und ob der „Industrietourismus“ eine Zukunftsidee für den Berlin-Tourismus hat. Der nächste, wieder von der GTIV unterstützte IndustrieKulturAbend widmet sich in einer Rückschau auch der Frage, wie das eigentlich mit dem Reisen nach Berlin früher war – im Kaiserreich, in den Goldenen Zwanzigern, während der Teilung der Stadt in die „Agentenhochburg“.

Tourismusindustrie und Industrietourismus in Berlin im Fokus

Die Tourismusindustrie und der Industrietourismus sind das spannende Thema des 15. Abends zur Industriekultur, der vom Berlin-Brandenburgischen Wirtschaftsarchiv (BBWA) in Kooperation mit dem Verein für die Geschichte Berlins e.V., gegr. 1865 (VfdGB) veranstaltet wird:

15. IKA  - Tourismus Berlin

Abbildung: BBWA e.V.

Einladung zum 15. IndustrieKulturAbend

„Reiseziel Berlin – Tourismusindustrie im Wandel“
Freitag, 3. Juni 2016 um 18.00 Uhr im „Goldberger-Saal“, Ludwig-Erhard-Haus, Fasanenstraße 85 in 10623 Berlin
ÖPNV: Bahnhof Zoologischer Garten
Umlage: 5,00 EUR p.P. (Barzahlung am Empfang)
Anmeldung beim BBWA erbeten:
Telefon (030) 41 19 06 98
Telefax (030) 41 19 06 99
E-Mail: mail [at] bb-wa [dot] de

Vortrag „Reiseziel Berlin“ zur wechselvollen Geschichte der Tourismusindustrie

In seinem Vortrag „Reiseziel Berlin“ geht Prof. Dr. Hasso Spode vom Historischen Archiv zum Tourismus (Willy-Scharnow-Archiv) der TU Berlin (ZTG und CMS) der Frage nach, ob es einen „genius loci“ in der Stadt und in deren wechselvoller Geschichte strukturelle Konstanten der Reise nach Berlin gibt. Professor Spode führt durch die wechselvolle Geschichte der Tourismusindustrie vom Gestern zum Heute.

Industrietourismus als wirtschaftliches Standbein

Industrietourismus ist ein neues und bedeutendes Thema für Berlin, während Industriebauten als Zeugnisse einer vergangenen Alltagskultur das Gesicht ganzer Stadtteile bis heute prägen. Diese Entwicklung nimmt Prof. Dr. Dorothee Haffner vom Berliner Zentrum für Industriekultur (HTW Schöneweide) mit ihrem Vortrag „Tourismusindustrie – Industrietourismus“ in den Blick und verweist auf die Anziehungskraft der industriekulturellen Bauten auf Berlin-Touristen und den Stellenwert der Industriekultur im Standortmarketing Berlins.

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>