HTW Berlin: Historische Stoffmuster mit Hilfe von EFRE-Mitteln digitalisiert

Einspielung der Daten in die virtuelle Bibliothek „Europeana“, um diese einer breiten Öffentlichkeit zur vielfältigen Nutzung zugänglich zu machen

[GTIV, 24.08.2013] Die Vorgehensweise bei der Digitalisierung von Stoffmustern ist bislang noch wenig standardisiert. Das Vorhaben dient deshalb auch der Sammlung von Erfahrungen und dem Wissenstransfer in die Museums- und Archivlandschaft. Mit rund 110.000 Euro aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) fördert die Berliner Kulturverwaltung im Rahmen der „Innovativen Maßnahmen“ die Digitalisierung und inhaltliche Erschließung von 50 großformatigen Stoffmusterbüchern und Mappenkonvoluten.
Diese enthalten zahlreiche Proben von Kleider-, wie von Möbelstoffen. Hochwertige Wollstoffe finden sich ebenso wie Damaste und einfache bedruckte Stoffe. Diese Sammlung aus dem Historischen Archiv der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Oberschöneweide wird der Zeit um 1830-1930 zugeordnet. Die Stoffmuster gehörten zum Bestand der Städtischen Höheren Webeschule, einer Vorgängereinrichtung der HTW. Das Herz des Bestandes bildet ein kleinformatiges Buch mit Seidenstoffen, das der damals größten Berliner Seidenweberfirma Gabain (die u.a. für Karl Friedrich Schinkel gearbeitet hat) zugeordnet und auf 1836-1854 datiert werden kann. Die dazugehörigen, im Rahmen des Projekts zu entschlüsselnden Notizen geben Auskunft über Entwerfer, Auftraggeber und verkaufte Stoffmengen.
Die Digitalisierung des Bestandes der HTW besitze große Bedeutung für Wissenschaft und Wirtschaft, betont Kulturstaatssekretär André Schmitz.
Durch die Einspielung der Daten in die virtuelle Bibliothek „Europeana“ würden die Daten einer breiten Öffentlichkeit zur vielfältigen Nutzung zugänglich gemacht. Sowohl die wissenschaftliche Textilforschung als auch die Modeindustrie oder das Restaurierungshandwerk könnten von diesen Daten profitieren, etwa historische Wandbespannungen wieder herstellen oder sich für neue Textilien inspirieren lassen.

Weitere Informationen zum Thema:

htw
Digitalisierung und Erschließung der Stoffmusterbücher des Historischen Archivs der HTW (DESSIN – Stoffmuster digital)

europeana
think culture

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>