ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK 2012: 2. Jungunternehmertreffen speziell für Nachwuchsunternehmer

Experten und Firmeninhaber diskutieren am 15. Mai 2012 in Leipzig

[GTIV, 15.01.2012] Selten geht der Generationenwechsel lautlos vonstatten, oft treten Probleme auf, die vorher nicht in dieser Form absehbar waren. Was unter dem früheren Geschäftsinhaber Usus war, wird durch seinen Nachfolger oft – und meist auch gut begründet – auf den Prüfstand gestellt. Neue rechtliche Regelungen, angepasste Verkaufskonzepte und ein neuer Führungsstil verlangen eine beträchtliche Anpassungsleistung aller Beteiligten. Konflikte auf mehreren Ebenen sind in solchen Veränderungsprozessen kaum zu vermeiden. Dabei geht es darum, diese konstruktiv zu nutzen und eine neue Perspektive für das Unternehmen zu entwickeln, um den wirtschaftlichen Erfolg sicherzustellen.
Gerade Inhabern kleinerer, lokal verorteter Unternehmen – wie es z.B. auch Sanitätshäuser und Reha-Werkstätten oft sind – fehlt dabei die Möglichkeit, sich darüber produktiv auszutauschen. Zumal sich der Gesundheitsmarkt im Umbruch befindet und dadurch zusätzliche Fragen an Konzeption und Organisation aufwirft. Um diese Lücke zumindest kurzzeitig zu füllen, wird 2012 zum zweiten Mal in Folge ein Jungunternehmer-Treffen auf der „ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK“ angeboten, das sich speziell an Nachwuchsunternehmer in den Fachbetrieben Orthopädie-Technik, Reha-Technik, Orthopädieschuhtechnik und des Sanitätsfachhandels richtet. Dort stehen der Wissenstransfer und der Dialog mit Gleichgesinnten im Vordergrund. Interessierte aus dem gesamten Bundesgebiet können dabei ihr Netzwerk ausbauen und neue Kontakte knüpfen.
Junge Unternehmer stehen bei der Übernahme oder Gründung einer Firma vor spezifischen Herausforderungen – es gilt, eine eigene Strategie zu entwickeln oder zu überprüfen, das Marketing anzupassen und verunsichertes Personal einzubeziehen. Zudem haben sich in den letzten Jahren insbesondere im Gesundheitsmarkt die Parameter deutlich verschoben. Wo früher in den Sanitätshäusern und Orthopädietechnik-Werkstätten ausschließlich auf Rezept verkauft wurde, nimmt der Selbstzahler-Handel zukünftig einen größeren Raum ein. Wie Unternehmer diesen veränderten Rahmenbedingungen begegnen und welche Chancen durch neue Konzepte genutzt werden können, diskutieren Experten und Firmeninhaber auf dem Jungunternehmertreffen am 15. Mai 2012 im Rahmen der „ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK 2012“.
In zahlreichen Vorträgen stellen außerdem Experten unterschiedlicher Branchen ihre Erfahrungen dar – die thematische Spannweite reicht von neuen Entwicklungen im privaten Gesundheitssektor über Personalführung bis hin zu „Social Media Marketing“. Den Auftakt der Vortragsreihe gestaltet Prof. Hans Georg Näder, Geschäftsführender Gesellschafter der Otto Bock HealthCare GmbH und „Deutscher Entrepreneur des Jahres 2003“.
In seinem Beitrag erlaubt er einen Blick hinter die Kulissen und in die Zeit, als er die Nachfolge antrat. Auf das Thema „Vernetzung“ konzentriert sich Marc Seitz, Geschäftsführer der Seitz GmbH. Er widmet sich den Erfahrungsaustauschgruppen (ERFA-Gruppen). Diese können ein wichtiges Instrument zum Erfahrungsaustausch der Unternehmer des Sanitätsfachhandels sein, wenn sie ein sinnvolles Konzept aufweisen und zielgerichtet geführt werden.

Quelle: PM Leipziger Messe 13.01.2012

Weitere Informationen zum Thema:

ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK 2012
Aktuelles

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>