Wanderausstellung beleuchtet über 100 Jahre Filmstadt Weißensee

Unter der Leitung von Jules Greenbaum begann im Oktober 1913 die Vitascope GmbH mit der Filmproduktion

[GTIV, 24.08.2013] Bis November 2013 tourt der mobile Ausstellungswagen mit der Wanderausstellung „Hereinspaziert. 100 Jahre Filmstadt Weißensee“ durch die Ortsteile des Bezirks Pankow und macht in dieser Zeit u.a. auf dem „Pankefest“, dem „Rosenthaler Herbst“ sowie auf mehreren Plätzen, darunter dem Anton- und dem Kollwitzplatz Station. Zum „Tag des offenen Denkmals“ wird die Ausstellung auf dem ehemaligen Ateliergelände in der Liebermannstraße zu sehen sein. Dort begann im Oktober 1913 die Vitascope GmbH unter der Leitung von Jules Greenbaum mit der Filmproduktion.
Inhaltlich thematisiert die Ausstellung in insgesamt vier Kapiteln die Entwicklungsgeschichte des Filmstandortes Weißensee zwischen 1913 und 1929 sowie die Anfänge der Kinematographie und behandelt konkrete Filmproduktionen des Expressionismus sowie des Monumentalfilms – darunter „DAS CABINET DES DR. CALIGARI (1919/20), „DIE SPINNEN“ (1919) und „DAS INDISCHE GRABMAL“ (1921). Der Eintritt ist frei.

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>