Die Großindustrie, lange bleibt sie nie, aber der Mittelstand bleibt im Land – wenn man ihn nur lässt

Was lehrt uns das aktuelle Bochumer Beispiel?

[GTIV, 08.02.2008] Was lehrt uns das aktuelle Bochumer Beispiel? Dass Politik und Wahlvolk in weiten Teilen noch immer von Naivität und Ignoranz bestimmt werden. Hätte es einen vergleichbaren Presserummel gegeben, wenn nicht NOKIA gen Rumänien zöge, sondern ein seit Jahrzehnten familienbetriebenes kleineres Unternehmen aufgegeben hätte?
Dem arbeitgebenden Mittelstand gebührt gerade jetzt Hochachtung! Leider interessiert das Schließen eines Mittelstandsunternehmens kaum, denn was sind schon fünf, zehn oder 20 Arbeitsplätze… In jedem Fall sind es Schicksale, vielfach Lebensgrundlage für Familien, Basis für die Kontinuität unserer Gesellschaft!
Wer ist denn Garant für Wohlstand in Deutschland, weil er seit Generationen Ausbildungs- und Arbeitsplätze stellt und redlich seine Steuern im Lande zahlt? Es ist gerade der von der Politik und von der breiten Öffentlichkeit ignorierte kleinere Mittelstand – eben jene ominösen „KMU“, die bis zum letzten Cent die Wacht zwischen Rhein und Oder halten.
Dirk Pinnow, GTIV-Präsident: „Mobilfunkgeräte sind heute ein Massenprodukt, bei dessen Fertigung Deutschland keine Alleinstellung mehr glaubhaft darstellen könnte. Anstatt Subventions-Füllhörner auszukippen und sich ein Wolkenschloss auf Zeit zu gönnen, sollte den nachhaltig wertschöpfenden Unternehmen, die im Lande bleiben wollen, der Betriebsalltag einschließlich der Funktion als Arbeitgeber erleichtert werden!“
Wer nicht den verlorenen Arbeitsplätzen hinterher trauern, sondern zukunftorientierte Erwerbsmöglichkeiten halten und entwickeln möchte, muss jene Arbeitgeber unterstützen, die noch Innovation, Erfolgsorientierung und gesellschaftliche Verantwortung in ihrer Region in Einklang bringen können und wollen.
Pinnow: „Bürokratieabbau, Abgabensenkung und gelebte öffentliche Wertschätzung für den Mittelstand sind dazu oberste Gebot!“

Dieser Beitrag wurde unter Publikationen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>