2. IndustrieKulturAbend in Potsdam: Zeppeline über der Havel

Luftschiffbau in Brandenburg von den Anfängen im Zeitalter der Zeppeline bis zum Cargolifter

[GTIV, 09.02.2015] Im 20. Jahrhundert begann in Deutschland die Geschichte der Luftschifffahrt, die untrennbar mit dem Namen Zeppelin verbunden ist. So entstand in Potsdam, eine der Wiegen der deutschen Luftschifffahrt, die größte Luftschiffhalle Deutschlands. Den Luftschiffen war jedoch keine goldene Zukunft vergönnt, denn die Technik der Flugzeuge zeigte sich überlegen. Dennoch gab es um die Jahrtausendwende in Brandenburg einen neuerlichen Versuch, Luftschiffe wieder populär zu machen.

Damals die größte Luftschiffhalle Deutschlands

Nach einer großangelegten Spendenaktion im Jahre 1912 wurde in Potsdam-West die größte Luftschiffhalle Deutschlands errichtet. Diese musste jedoch bereits 1920 in Erfüllung des Versailler Vertrags wieder demontiert werden.
Nach Jahrzehnten, die ausschließlich Flugzeugen und Raketen gehörten – gab es um die Jahrtausendwende herum in Brandenburg noch einen neuerlichen Versuch, Luftschiffe wieder populär zu machen und ihre tragkräftigen Vorteile auf dem modernen Markt durchzusetzen. Der Versuch scheiterte schnell, lediglich die nachgenutzte Halle der Cargolifter AG erinnert heute an diese beeindruckenden Flugobjekte.

2. IKA in Potsdam

Der nächste, von der GTIV unterstützte Abend zur Industriekultur des Berlin-Brandenburgischen Wirtschaftsarchivs (BBWA) in Kooperation mit der Landesgeschichtlichen Vereinigung für die Mark Brandenburg soll den weiten Bogen des Luftschiffbaus in Brandenburg von seinen Anfängen im Zeitalter der Zeppeline zu den Entwicklungen der letzten Jahre spannen sowie einen Blick in die Zukunft der Luftschifffahrt wagen:

IKA Potsdam Zeppeline

Abbildung: BBWA e.V., Berlin

Luftschiffbau: Der weite Bogen aus der Vergangenheit in die Zukunft

IndutrieKulturAbend: „Zeppeline über der Havel“

Freitag, 27. Februar 2015, 18 Uhr
Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte
Am Neuen Markt 9 in 14467 Potsdam
Kostenbeitrag: 5 EUR
Anmeldung erbeten bei Björn Berghausen, Geschäftsführer BBWA e.V.
Haus 42, Eichborndamm 167 in 13403 Berlin
Tel. (030) 41 19 06 98, Fax (030) 41 19 06 99 oder E-Mail mail [at] bb-wa [dot] de

Von der Pirschheide zur Cargolifter-Halle

Thomas Einert, Historiker beim Ostdeutschen Sparkassenverband, stellt die Entwicklung des Luftschiffhafens und der -werft an der Pirschheide zwischen 1910 und 1922 vor.
Über die aktuellen Entwicklungen und Perspektiven im Bereich des Luftschiffbaus berichtet Dr. Carl-Heinrich von Gablenz, Geschäftsführer der CL Cargolifter GmbH & Co. KGaA, in seinem Vortrag „Leichter als Luft – auf dem Weg ins 21. Jahrhundert“.
Durch den Abend führt Prof. Dr. Klaus Dettmer, Vorsitzender des Berlin-Brandenburgischen Wirtschaftsarchivs.

Weitere Informationen zum BBWA:

Berlin-Brandenburgisches Wirtschaftsarchiv e.V.
ARCHIVSPIEGEL

Berlin-Brandenburgisches Wirtschaftsarchiv e.V.
Das Berlin-Brandenburgische Wirtschaftsarchiv

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*